• Projekt:
  • Renaturierung des Rustebaches und des Steinsbaches in der Gemarkung Arenshausen, Marth, Kirchgandern, Bornhagen und Birkenfelde / Freianlagenplanung Leistungsphase 1 - 9 inkl. LBP und UVP-Vorprüfung- in Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Kellner und Partner Mühlhausen

  • Auftraggeber:
  • Verwaltungsgemeinschaft Hanstein-Rusteberg

  • Ausführungsjahr:
  • 2014 - 2017

  • Projektleitung:
  • Dipl. Ing. Ines Andraczek

  • Mitarbeiter:
  • Dipl. Ing. Christine Kahl


Bilder zum Projekt

Die Verwaltungsgemeinschaft Hanstein-Rusteberg beauftragte unser Büro zur Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie mit Renaturierungsmaßnahmen am Rustebach und am Steinsbach.  Neben der naturnahen Gestaltung der Fließgewässer ging
es dabei um die Herstellung der Durchgängigkeit an verschiedenen Gewässerabschnitten.  Die Anliegergemeinden sind unterhaltungspflichtig für die beiden Gewässer II. Ordnung. Mit der Realisierung der Maßnahmen soll gleichzeitig eine Kompensationsmaßnahme für eine planfestgestellte Straßenbaumaßnahme des Straßenbauamtes Leinefeld-Worbis umge-
setzt werden. Es handelt sich dabei um das Projekt "Ausbau B 80/Arenshausen/Uder von MIWEPA bis Anschlussplanung
BÜ 163,904". Das Büro für Grün- und Landschaftsplanung Mihla wurde 2014 durch die Verwaltungsgemeinschaft Hanstein-Rusteberg mit der Erstellung der wasserrechtlichen und naturschutzfachlichen Genehmigungsplanung beauftragt. Die Maßnahmen wurden in mehreren Bauabschnitten umgesetzt. 2017 wurde die von der Thüringer Aufbaubank anteilmäßig geförderte Gesamtmaßnahme abgeschlossen.