• Projekt:
  • Hochwasserschutz Eisenach - MK I - Ortslage Stedtfeld / LBP, UVS, Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag, FFH-Verträglichkeitsprüfung, Fachgutachten: Vögel, Fledermäuse, Laufkäfer, Amphibien und Reptilien, Makrozoobenthos, Eremit, Hirschkäfer, Wasserrahmenrichtlinien-Konformitätsprüfung, Ökologische Baubegleitung und Freiflächenplanung

  • Auftraggeber:
  • Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie / Lahmeyer Hydroprojekt GmbH

  • Ausführungsjahr:
  • 2010 - 2018

  • Projektleitung:
  • Dipl. Ing. Ines Andraczek

  • Mitarbeiter:
  • Dipl. Ing. Christine Kahl
    Dipl.-Lehrer Mathe Physik Frank Andraczek

    Dipl.-Biologe Peter Endl
    Dipl.-Biologe Jurek Hampel
    Dipl.-Biologe Dr. Roland Bellstedt
    Dipl.-Biol. Dr. Falko Wagner


Bilder zum Projekt

Nach Abschluss der Genehmigungsplanung von 2011 bis 2013 und dem Planfeststellungsverfahren beim Thüringer Landesverwaltungsamt wurde 2014 der Planfeststellungsbeschluss für die Hochwasserschutzmaßnahmen in Stedtfeld
erteilt. Die Bauarbeiten begannen im Herbst 2015. Während der Baumaßnahmen waren wir als Subunternehmer für das Planungsbüro Lahmeyer Hydroprojekt GmbH tätig. Die Zusammenarbeit mit dem renommierten Wasserbaubüro war sehr konstruktiv. Es gelang uns gemeinsam, in der Hörselaue eine bemerkenswerte Ausgleichs- und Ersatzmaßnahme für die Kompensation von Eingriffen in Natur und Landschaft von der ursprünglich visionären Idee in die Realität umzusetzen.
Heute pendelt die Hörsel auf einer ca. 3 ha großen Auenfläche in zwei großen Flussschleifen und verändert ständig ihr Bett. Große Kiesbänke und Flachwasserbereiche wechseln mit tiefen Rinnen und Kolks. Der Fluss ist im Gegensatz zu den Abschnitten in Eisenach hier vielgestaltig und voller unterschiedlicher Lebensräume für fluss- und auentypische Arten.