• Projekt:
  • Kombination von Hochwasserschutz (Buttlar) und Gewässerstrukturentwicklung (Ulster) zwischen Buttlar und Wenigentaft

  • Auftraggeber:
  • Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie Jena, Regionalstelle Suhl

  • Ausführungsjahr:
  • 2007 - 2011

  • Projektleitung:
  • BCE Erfurt GmbH - Jan Kretzschmar
    BGL - Ines Andraczek

  • Mitarbeiter:
  • Dr. Falko Wagner, IGF Jena
    Dipl.-Biologe Wolfgang Schmalz, Ingenieurbüro Fluss


Bilder zum Projekt

Das Staatlichen Umweltamt Suhl beauftragte 2007 das Büro für Grün- und Landschaftsplanung mit einer Machbarkeitsstudie für den Hochwasserschutz der Ortslage Buttlar und die Revitalisierung der Ulster zwischen Buttlar und Wenigentaft. Da der Auftrag eine Vielzahl wasserbaulicher Fragestellungen enthielt, wurde die Planung in Abstimmung mit dem Auftraggeber gemeinsam mit BCE Erfurt GmbH erstellt. Das Ergebnis der Machbarkeitsstudie war die Erarbeitung und Abstimmung einer Vorzugsvariante, bei der im ortsnahen Bereich von Buttlar eine Ertüchtigung der Deichanlagen, nebst Herstellung von Unterhaltungswegen und in der freien Landschaft großzügige Revitalisierungsmaßnahmen an der Ulster geplant wurden. Die genehmigungsreifen Planunterlagen erstellten BCE und das Büro für Grün- und Landschaftsplanung gemeinsam im Auftrag der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie 2010. Im November 2010 konnten die vorgesehenen Maßnahmen planfestgestellt werden.

Im Rahmen der Bauausführung beauftragte die TLUG das Büro für Grün- und Landschaftsplanung mit der Ökologischen Bauüberwachung und Baubegleitung. Die Umsetzung der Revitalisierungsmaßnahmen erfolgte 2011 in enger Zusammenarbeit von BCE Erfurt.  Die Maßnahme ist beispielhaft für die Erschließung sinnvoller Synergieeffekte durch die Kombination von Hochwasserschutzmaßnahmen, Maßnahmen zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie, naturschutzfachlichen Verbesserungen innerhalb von Schutzgebieten sowie  der Aufwertung des gewässernahen Landschaftsbildes.